Wie Meditation unsere Aufmerksamkeit verbessert

Unbestritten ist die beruhigende, stimmungsaufhellende und körperlich entspannende Wirkungsweise der Meditation.Doch warum ist das so?

Wissenschaftler untersuchten die physiologischen Wirkungsmechanismen und fanden dabei heraus, dass sich im Zuge der praktizierten Meditation das Hirnwellenmuster (ein signifikanter Anstieg von Alpha-Wellen) veränderte.

Alpha-Wellen stehen wiederum eng im Zusammenhang mit unserer Konzentrationsfähigkeit.

Wenn wir diese gezielt einsetzen, gelingt es uns viel leichter unsere Aufmerksamkeit auf angenehme und schöne Bilder, Erinnerungen oder Ziele auszurichten und hinderliches auszublenden.

Das “Ah” und “Om” ist allerdings die regelmäßige Praxis der inneren Versenkung für einen langfristigen und dauerhaften Effekt.

Quellen:

Jha, A. P., Stanley, E. A., Kiyonaga, A., Wong, L., & Gelfand, L. (2010). Emotion, 10(1), 54-64.

Kerr, C. E., Sacchet, M. D., Lazar, S. W., Moore, C. I., & Jones, S. R. (2013). Mindfulness Starts With the Body: Somatosensory Attention and Top-Down Modulation of Cortical Alpha Rhythms in Mindfulness Meditation. Frontiers in Human Neuroscience, 7(12), 1-15.